Größerer Ladeluftkühler Defender TD4 / TD5

761,60

Zur Erhöhung von Leistung und Wirkungsgrad des Motors.

Ein Ladeluftkühler (Abk.: LLK, englisch intercooler) ist ein Wärmeüberträger, der im Ansaugtrakt eines aufgeladenen Verbrennungsmotors die Temperatur der dem Motor zugeführten Verbrennungsluft verringert. Der Ladeluftkühler wird im Ansaugtrakt zwischen dem Verdichter (Verdichterrad eines Turboladers oder Kompressors) und dem Einlassventil eingebaut und führt einen Teil der Wärme ab, die durch die Verdichtung der Luft im Turbolader entsteht.

Ziel ist die Erhöhung von Leistung und Wirkungsgrad des Motors. Durch die Verringerung der Temperatur der zugeführten Luft ist im gleichen Volumen eine größere Luftmasse enthalten, dadurch kann proportional mehr Kraftstoff verbrannt werden. Der Ladeluftkühler erhöht somit die mögliche Abgabeleistung.

Ladeluftkühler spielen nicht nur bei starken Motoren und im Renneinsatz eine Rolle, sondern auch beim Downsizing von Motoren, da die Ladeluftkühlung bei kleineren Motoren mehr Leistung und geringeren Verbrauch ermöglicht. Insbesondere bei Dieselmotoren sind Ladeluftkühler praktisch unverzichtbar, da mit Saugmotoren und aufgeladenen Motoren ohne Kühlung die heute üblichen Verbrauchswerte nicht erreicht und die vorgeschriebenen Abgasgrenzwerte nicht eingehalten werden können.

Ab Werk sind Ladeluftkühler in der Regel eher klein und kompakt und sollten die Luft auf etwa zehn bis 20 Grad oberhalb der Umgebungstemperatur abkühlen können. Da Fahrzeuge außerdem grundsätzlich so konstruiert werden, dass kaum ein Klima auf der Erde ein Problem darstellt, machen die Kühler ab Werk sogar Wüstenklima mit. Darüber hinaus ist dies ein Grund, warum sich ein einfaches Chiptuning für die meisten Fahrzeuge eignet – unter anderem wegen der höheren Wärmeentwicklung allerdings nur in gemäßigten Klimazonen. Soll die Leistung durch verschiedene Tuning-Maßnahmen aber noch weiter erhöht werden, empfiehlt sich ein größerer Ladeluftkühler.

Dieser kann zum einen dazu beitragen, dass das Plus an Leistung durch die analog steigenden Temperaturen nicht wieder verloren geht. Auf der anderen Seite kann auch der Ladeluftkühler selbst für eine höhere Leistung sorgen: Eine Faustregel besagt, dass sich die Motorleistung pro zehn Grad Abkühlung um etwa drei bis fünf Prozent erhöhen lässt.

Kategorie:

Beschreibung