SOLARENERGIE

Solarenergie ist der wichtigste Energielieferant in ihrem Land Rover Defender.

Sauber, geräuschlos und effektiv.

Unabhängiges Reisen bedeutet in jedem Fall auch, dass elektrische Energie mit hohen Reserven immer zur Verfügung stehen  muss.

Der vom Modul erzeugte Strom wird zum Laden von Batterien verwendet. Die Solaranlage agiert dabei wie ein normales Ladegerät  – z.B Lichtmaschine, Netzladegerät oder Stromgenerator – nur daß der Ladestrom von der Lichtintensität abhängt. Sobald Licht auf das Solarmodul fällt wird Strom erzeugt, d.h. Ihre Batterie wird tagsüber permanent mit einem mehr oder weniger großen Ladestrom geladen. Um ein Überladen der Batterie zu verhindern, installieren wir immer einen Laderegler zwischen Batterie und Modul.

Dieser Laderegler für fest auf dem Dach installierte oder mobile Solarmodule ist vorgesehen in unserer E-Box oder in wesentlich kompakterer Form Bestandteil des faltbaren Solarmoduls.

fest installiertes, begehbares Solarmodul

Für die nachhaltige Energieversorgung haben wir für unser Dachträgersystem ein (zeitweise) fest zu installierendes Solarmodul von Sunware auf dem Dach des Land Rover Defender ausgearbeitet. Das gesamte Modul samt Trägerplatte aus 4mm starkem Aluminium lässt sich problemlos demontieren und auch versetzen, da es mit den vorhandenen Airlineschienen verschraubt wird. Die elektrische Anbindung erfolgt über eine wasserdichte Kupplungsdose mit Steckverbindung und führt zu einem im Inennraum platzierten Solarladeregler für 2-Batterien-Systeme.

Der Zell-Protektor verbleibt dabei an seinem im Innenraum vorgegebenen Platz.

Mit dem SW-20182 Solarmodul und einer Kapazität von 40Wp sichern Sie die Energieversorgung für bspw. eine Kühlbox auch dann, wenn Sie für einen oder mehrere Tage das Fahrzeug verlassen wollen.

mobiles Solarmodul

Das faltbare, (mobile) RX-22039 Solarmodul von Sunware kann mit direkter Sonneneinstrahlung mitwandern, während ihr Fahrzeug im Schatten stehen bleibt. Mit einer Leistung von 78 Wp erzeugen Sie hiermit weit mehr als genug Energie für den täglichen Bedarf, auch bei schwierigen Sonnenverhältnissen.

Das Solarmodul wird dabei einfach an den Steckanschluss unseres PSP oder einer anderen, bereits vorhandenen 12V Steckbuchse (nicht den Zigarettenanzünder) angeschlossen. Schon wird Ihre Batterie nachgeladen.

Für die Unterbringung des faltbaren Solarmodules haben wir einen unauffälligen Platz hinter unserer klappbaren Sandblechhalterung geschaffen. In einer Einbauschale, die das seitliche Schiebefenster ersetzt und hinter unserer klappbaren Sandblechhalterung , ist das Modul vor Blicken Neugieriger sicher aufgehoben, versperrt keinen Platz im Innenraum und schnell einsatzbereit.

Rechenbeispiele

  pro zusätzlich fest installiertes Solarmodul

Stromaufnahme Kühlbox: Leistung / Spannung
Strom: 40 (W) / 12 (V) = 3,33 A

PSM, CMT und Tracker = 0.22A

Energieverbrauch Kühlbox = Strom x Betriebsstunden
Verbrauch = 3,33 (A) x 8 (Stunden) = 26.66 Ah

Wenn die Kühlbox den ganzen Tag (8 Stunden) durchliefe, würde sie 26.66 Ah aus der 80 Ah – Gel-Batterie entnehmen – die wäre dann (sofern sie vorher nahezu voll war) fast halb leer.

Die Annahme ist aber, dass die Truhe durchläuft, was sie aber nicht macht, es sein denn der Deckel ist nicht richtig zu. Die Berechnungsgrundlage beruht auf  20° Umgebungstemperatur, dann läuft die Truhe nicht 8 Stunden (in den 8 Stunden), sondern nur 23% von 8 Stunden.

Die echte Laufzeit in 8 Stunden ist also gleich  0,23 x 8 = 1,84 Stunden.

Wenn die Kühlbox den Inhalt erst noch herunterkühlen muss, läuft sie natürlich länger als die 23%

Der tatsächliche Verbrauch sieht demnach so aus:

Energieverbrauch = Strom x Betriebsstunden
Verbrauch = 3,33 (A) + 0.2(A) x 1,84 (Stunden) = 6,4952 Ah

Steht das Fahrzeug alleine, also ohne Anschluss an Landstrom und mobiles Solarpanel (Sie machen vielleicht eine 2-tägige Bergtour), käme das im günstigsten Fall einem Verbrauch von 38.9712 Ah gleich, womit die Batterie ohne fest installiertes Solarmodul halb leer und Butter und Käse geschmolzen wären, da das PSM (oder der Unterspannungsschutz im fernsteuerbaren Batteriehauptschalter) vorher die Verbraucher abschaltet.