Handgefertigte Kotflügelverstärkungsbleche AMAG TopGrip ®

440,87

AMAG TopGrip ® erzielt eine Rutschsicherheit bis R13, bewertet nach DIN 51130, wobei für höchste Ansprüche gebeizte Oberflächen eingesetzt werden.

Unsere Kotflügelverstärkungsbleche aus AMAG TopGrip® laufen ganz bewusst bis zur inneren Kotflügelkante und somit bis unter die Motorhaube.

An dieser Stelle verläuft unterhalb des Kotflügels ein widerstandsgeschweißtes Verstärkungsprofil, das in Verbindung mit dem Kotflügelverstärkungsblech mehr Stabilität beim Begehen gibt.

Jedes unserer CAD-konstruierten und per Laser zugeschnittenen Bleche aus 2,5/4mm starkem AMAG TopGrip® wird im äußeren vorderen Bereich von Hand mit einem Holzhammer auf einem Stahlkern nachgeformt, der exakt die Form des vorderen Kotflügelabschlusses hat. Anschließend erfolgt die Kontrolle des nachbearbeiteten Bleches auf einem neuen Originalkotflügel.

Um einen sauberen Sitz der Original Heizungsabdeckung, unseres Blankets oder unseres Snow Covers zu gewährleisten, wird die Sitzfläche dieser Anbauteile bei allen Kotflügelverstärkungsblechen auf Materialstärke heruntergefräst. Das Ansenken der Popniet- oder Schraubensitze und Anfasen aller Schnittkanten ist obligatorisch.

Den Befestigungsschwachpunkt an den Öffnungsgittern auf der Oberseite der Kotflügel eliminieren wir mittels wasserstrahlgeschnittenem, gewebeverstärktem Einlegerahmen aus gewebeverstärktem EPDM. Öffnungsgitter, Snow Cover oder unser blanket haben so sicheren Halt und stabilisieren das Kotflügelverstärkungsblech zusätzlich.

Die Oberflächenbehandlung:

Um die rutschhemmenden Eigenschaften von AMAG TopGrip® nicht durch Oberflächenbehandlungen in Form einer Pulverbeschichtung oder Lackierung zu reduzieren, bieten wir unsere Kotflügelverstärkungsbleche ausschließlich  in farblos oder schwarz eloxiert an.

Technische Details zum verwendeten Material:

AMAG TopGrip ® erzielt eine Rutschsicherheit bis R13, bewertet nach DIN 51130, wobei für höchste Ansprüche gebeizte Oberflächen eingesetzt werden. Nach Gleitreibzahlen gemessen (EMPA, Wuppertaler Schema), erfüllt AMAG TopGrip® zumindest GS3 (sicher) bzw. GS4 (sehr sicher), während Standardtrittbleche wie etwa Quintett, Duett oder Diamant im Bereich GS1 (unsicher) liegen.

Die Montage:

Unsere Kotflügelverstärkungsbleche werden nicht vernietet, sondern verschraubt. Spezielle Blindnietmuttern gewährleisten eine dauerhaft sicheren Sitz und ermöglichen in Kombination mit Edelstahlschrauben jederzeit eine unkomplizierte Demontage, sollte diese einmal für Lackierarbeiten erforderlich sein.

Soll anstelle der Stabantenne auf dem linken Kotflügel eine Dachantenne montiert werden, können wir die Kotflügelverstärkungsbleche auch ohne Bohrung liefern.

Montagehinweis:

Bitte beachten Sie, dass für die Verarbeitung der Blindnietmuttern Spezialwerkzeug in Form einer Blindnietmutternzange benötigt wird. Die Bohrungen für die Blindnietmuttern dürfen nicht angesenkt werden !

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Zusätzliche Information

Oberfläche

,

Das könnte dir auch gefallen…